Vergaben von oder in Verbindung mit SPNV-Leistungen

Derzeit findet kein Vergabenfahren statt.

 

 

Abgeschlossene Vergaben 2019 (SPNV-Leistungen und weitere)

Tarifkooperation Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) Rostock - Stralsund

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat eine Vereinbarung über die Anerkennung von Nahverkehrstarifen im Sinne der VO 1370/2007 in überregionalen Eisenbahnverkehrsleistungen vergeben. Züge auf dem Abschnitt Rostock - Stralsund, in denen ein höheres Tarifniveau gilt als es im vom Aufgabenträger beaufauftragten Schienenpersonennahverkehr üblich ist, werden für Fahrgäste mit bestimmten Fahrscheinen des Nahverkehrs geöffnet.

Status des Vergabeverfahrens: Abschluss mit Zuschlag.

Am 26.11.2019 erfolgte die Zuschlagserteilung an die DB Fernverkehr AG, Frankfurt am Main. Die Vereinbarung mit der Anerkennungsregelung tritt am 15.12.2019 zum Start des Jahresfahrplans 2020 in Kraft.

 

Landesweite Verkehrserhebung im SPNV im Land Mecklenburg-Vorpommern 2020

Gegenstand der Vergabe ist die landesweite Verkehrserhebung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dem Gebiet des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, die ein vollständiges und repräsentatives Bild über das Verkehrsaufkommen, die Verkehrsströme, die Netzbelastung und die Fahrausweisnutzung liefert.

Status des Vergabeverfahrens: Abschluss mit Zuschlag.

Am 21.11.2019 erfolgte die Zuschlagserteilung an die TRENDline GmbH & Co. KG in Wesel. Die Umsetzung der Feldarbeit zur Verkehrserhebung wird sich über das gesamte Jahr 2020 erstrecken.

 

Linie RB25 Velgast - Barth (Barthlinie II)

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat die Leistungen auf der RB25 in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von sechs Jahren vergeben, der Leistungsumfang beträgt ca. 140.000 Zugkm p.a. nebest einer Option zur Leistungserweiterung zwischen Barth und Bresewitz.

Status des Vergabeverfahrens: Abschluss mit Zuschlag.

Am 15.11.2019 erfolgte die Zuschlagserteilung an die DB Regio AG, die den bisherigen Betreiber Usedomer Bäderbahn GmbH ablöst. Der neue Verkehrsvertrag wird zum Jahresfahrplan 2020 ab dem 15.12.2019 leistungswirksam und läuft bis zum Ablauf des Jahresfahrplanes 2025.

 

Teilnetz Westmecklenburg

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat die Leistungen im Teilnetz WESTMECKLENBURG in Dieseltraktion über eine leistungswirksame Vertragslaufzeit von sechs Jahren vergeben, der Leistungsumfang beträgt ca. 1,33 Mio. Zugkm p.a.

Status des Vergabeverfahrens: Abschluss mit Zuschlag.

Am 01.03.2019 erfolgte die Zuschlagserteilung an die ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH, die die Linien RB13 und RB14 auch in Zukunft weiterbetreibt. Der neue Verkehrsvertrag wird zum Jahresfahrplan 2020 ab dem 15.12.2019 leistungswirksam und läuft bis zum Ablauf des Jahresfahrplanes 2025.

 

Teilnetz Elbe-Spree (VBB-Netz NES)

Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat unter Federführung des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) in einem Los (Los 4) die Gesamtleistungen auf der heutigen Linie RE2 Wismar - Ludwigslust - Landesgrenze (- Berlin) und RB17 Wismar - Ludwigslust in Elektrotraktion vergeben.

Status des Vergabeverfahrens: Abschluss mit Zuschlag.

Am 22.01.2019 erfolgte für das Mecklenburg-Vorpommern betreffende Los 4 die Zuschlagserteilung in der Loskombination 1 + 4 an die ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH. Der neue Verkehrsvertrag wird ab dem Fahrplanwechsel am 11.12.2022 in zwei Stufen (12/2022 RE2, 12/2024 RB17) leistungswirksam und läuft bis zum Ablauf des Jahresfahrplanes 2034. Diese Verkehre erhalten künftig die neue länderübergreifende Linienbezeichnung RE8.

 

letzte Aktualisierung: 26.11.2019