Ihre Meinung zählt

Reden Sie mit beim Fahrplan 2023

Im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Mecklenburg-Vorpommern hat die VMV die Beteiligung der Fahrgäste bei der Vorbereitung des Jahresfahrplanes 2023 durchgeführt.

Die eingegangenen Vorschläge und Hinweise werden nun geprüft und bewertet.

Die streckenbezogenen Fahrplanentwürfe stehen weiterhin zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung nicht erfolgt.

(Seite letztmals aktualisiert am 21.03.2022 – Abschluss Beteiligungsphase)

Der RE 1 Hanse-Express verbindet die Städte Rostock, Schwerin und Hamburg im Zweistundentakt mit einer schnellen Regionalzugverbindung. Hier kommen Elloks der Baureihe 120.2 zum Einsatz. Diese Universalloks wurden für die Einsätze im Regionalverkehr mit einem speziellen Nahverkehrspaket ausgerüstet. Dieser Zug ist kurz vor Schwaan bei Huckstorf unterwegs.

Die RE10 verkehrt zwischen Stralsund und Züssow zweistündlich, zwischen Rostock und Stralsund mit einzelnen Zügen. In Stralsund und Rostock bestehen Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen. In Züssow bestehen mit der RB23 Anschlüsse von und nach Swinemünde.

Zwischen Rostock und Stralsund entsteht durch Überlagerung mit der RE9 ein verdichteter Zweistundentakt. Zwischen Stralsund und Züssow soll durch Überlagerung mit der RE3 Berlin - Pasewalk - Stralsund grundsätzlich ein etwa stündliches Fahrtenangebot hergestellt werden. Dies wird auch im Jahresfahrplan 2023 baubedingt weitgehend nicht möglich sein. Bitte beachten Sie auch die Informationen zur RE3

Im Zeitraum vom Fahrplanwechsel bis zum 08. September 2023 setzt die DB Netz AG ihre umfangreichen Baumaßnahmen fort, in deren Folge der Streckenabschnitt Greifswald - Miltzow nur eingleisig befahrbar sein wird. In diesem Zusammenhang ist mit Fahrzeitveränderungen, Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zu rechnen. Bitte beachten Sie für die bis/ab Rostock geführten Fahrten der RE10 die Informationen zur RE9.

Den Fahrplanentwurf für den Zeitraum vom 09. September 2023 bis zum Fahrplanwechsel finden Sie hier. Ein Fahrplanentwurf für den Zeitraum der Bauarbeiten steht derzeit noch nicht zur Verfügung.

(Stand 15. Februar 2022)

Die Linie RE2 Wismar – Berlin erhält aufgrund von Umstrukturierungen im Liniennetz in den Ländern Berlin und Brandenburg die neue Bezeichnung RE8. Bitte informieren Sie sich unter RE8.

(Stand: 17. Februar 2022)

Die RE3 Stralsund - Pasewalk - Berlin verkehrt zwischen Stralsund und Berlin zweistündlich. Zwischen Stralsund und Züssow soll durch Überlagerung mit der RE10 Rostock - Züssow grundsätzlich ein etwa stündliches Fahrtenangebot hergestellt werden. Dies wird auch im Jahresfahrplan 2023 baubedingt weitgehend nicht möglich sein. Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen zur RE10.

Im Zeitraum vom Fahrplanwechsel bis zum 08. September 2023 setzt die DB Netz AG ihre umfangreichen Baumaßnahmen fort, in deren Folge der Streckenabschnitt Greifswald - Miltzow nur eingleisig befahrbar sein wird. In diesem Zusammenhang ist mit Fahrzeitveränderungen, Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zu rechnen. Während der Baumaßnahmen hält die RE3 vorübergehend zusätzlich in Wüstenfelde.

In Züssow bestehen günstige Anschlüsse von und zur RB23 Züssow - Swinemünde aus und in Richtung Swinemünde. In Stralsund bestehen Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen (RE9, RE5).

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RE4 verkehrt zweistündlich zwischen Lübeck und Stettin bzw. Pasewalk und Ueckermünde.

Zwischen Lübeck und Bad Kleinen wird das Angebot zu einem Stundentakt verdichtet. In Bad Kleinen besteht mit der RB18 Anschluss von und nach Schwerin. Zwischen Bützow und Pasewalk wird das Angebot ebenfalls zu einem Stundentakt verdichtet. In der Hauptverkehrszeit werktags (Mo-Fr) werden zwei Zugpaare von und nach Ueckermünde verlängert, darüber hinaus besteht in Pasewalk zweistündlich Anschluss von und nach Ueckermünde (RE4). In Bützow besteht Anschluss von und nach Hamburg (RE1). In Güstrow besteht ebenso Anschluss in alle und aus allen Richtungen (RE5, S2, S3) wie in Neubrandenburg (RE5).

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RE5 verkehrt zweistündlich zwischen Rostock und Berlin. In Güstrow bestehen Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen (RE4, S2, S3), in Neustrelitz besteht Anschluss in und aus Richtung Stralsund (RE5).

Die RE5 verkehrt ebenfalls zweistündlich zwischen Stralsund und Berlin. Zwischen Stralsund und Neustrelitz wird das Angebot zusätzlich verdichtet, so dass ein weitgehend stündliches Angebot zur Verfügung steht. In Stralsund bestehen Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen (RE3, RE9, RE10). Ebenso bestehen in Neubrandenburg Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen (RE4). Die zwischen Stralsund und Neustrelitz verkehrenden zusätzlichen Züge haben in Neustrelitz direkten Anschluss von und nach Berlin (in Fahrtrichtung Stralsund dabei grundsätzlich bahnsteiggleich).

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RE7 Stralsund - Greifswald verkehrt zwischen unregelmäßig. In Stralsund bestehen Anschlüsse von und zum Fernverkehr in und aus Richtung Hamburg.

Im Zeitraum vom Fahrplanwechsel bis zum 08. September 2023 setzt die DB Netz AG ihre umfangreichen Baumaßnahmen fort, in deren Folge der Streckenabschnitt Greifswald - Miltzow nur eingleisig befahrbar sein wird. In diesem Zusammenhang ist mit Fahrzeitveränderungen, Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zu rechnen.

(Stand: 17. Februar 2022)

Die RE8 Wismar – Berlin verkehrt zwischen Wismar und Wittenberge zweistündlich. Zwischen Wismar und Ludwigslust besteht durch Überlagerung mit der RB17 Wismar - Ludwigslust ein etwa stündliches Fahrtenangebot.

In Wismar bestehen günstige Anschlüsse von und zur RB11 Wismar - Tessin aus und in Richtung Rostock.

Im Zeitraum vom 25. März 2023 bis zum 18. Juni 2023 kommt es voraussichtlich zur Sperrung des Streckenabschnittes Dorf Mecklenburg - Wismar. Im genannten Zeitraum wird nach aktuellem Planungsstand Schienenersatzverkehr zwischen Dorf Mecklenburg und Wismar angeboten.

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RE9 Rostock – Sassnitz / Binz verkehrt

  • zwischen Rostock und Stralsund zweistündlich, wobei das Angebot durch einzelne Züge der RE10 Rostock - Züssow teilweise zu einem stündlichen Angebot verdichtet wird,
  • zwischen Stralsund und Sassnitz sowie Binz weitgehend stündlich, wobei alternierend in Lietzow umgestiegen werden muss.

In Rostock bestehen ebenso Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen (RE1, RB11, RB12, S1, S2, S3) wie in Stralsund (RE3, RE5, RE10). In Bergen besteht Anschluss von und nach Lauterbach(Mole) (RB26), in Velgast von und nach Barth (RB25).

Im Zeitraum vom 04. März 2023 bis zum 09. Juni 2023 werden von der DB Netz AG zwischen Rostock und Ribnitz-Damgarten umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt. Im genannten Zeitraum wird nach aktuellem Planungsstand Schienenersatzverkehr zwischen Rostock und Ribnitz-Damgarten angeboten.

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RE10 verkehrt zwischen Stralsund und Züssow zweistündlich, zwischen Rostock und Stralsund mit einzelnen Zügen. In Stralsund und Rostock bestehen Anschlüsse in alle und aus allen Richtungen. In Züssow bestehen mit der RB23 Anschlüsse von und nach Swinemünde.

Zwischen Rostock und Stralsund entsteht durch Überlagerung mit der RE9 ein verdichteter Zweistundentakt. Zwischen Stralsund und Züssow soll durch Überlagerung mit der RE3 Berlin - Pasewalk - Stralsund grundsätzlich ein etwa stündliches Fahrtenangebot hergestellt werden. Dies wird auch im Jahresfahrplan 2023 baubedingt weitgehend nicht möglich sein. Bitte beachten Sie auch die Informationen zur RE3

Im Zeitraum vom Fahrplanwechsel bis zum 08. September 2023 setzt die DB Netz AG ihre umfangreichen Baumaßnahmen fort, in deren Folge der Streckenabschnitt Greifswald - Miltzow nur eingleisig befahrbar sein wird. In diesem Zusammenhang ist mit Fahrzeitveränderungen, Zugausfällen und Schienenersatzverkehr zu rechnen. Bitte beachten Sie für die bis/ab Rostock geführten Fahrten der RE10 die Informationen zur RE9.

Ein Fahrplanentwurf für den Zeitraum der Bauarbeiten steht derzeit noch nicht zur Verfügung. Den Fahrplanentwurf für den Zeitraum vom 09. September 2023 bis zum Fahrplanwechsel finden Sie hier:

(Stand 15. Februar 2022)

Die RB11 verkehrt im Stundentakt.

In Wismar besteht Anschluss nach Schwerin (RE8, RB17), in Bad Doberan besteht Anschluss von und nach Kühlungsborn (RB31), in Rostock bestehen Anschlüsse in alle Richtungen (RE1, RE9, RE10, RB12, S1, S2, S3).

Im Zusammenhang mit der baubedingten Sperrung des Streckenabschnittes Dorf Mecklenburg - Wismar kommt es vom 26. März 2023 bis zum 16. Juni 2023 bei der RB11 zu Schienenersatzverkehr, Reisezeitverlängerungen und Anschlussverlusten. Die Abstimmungen hierzu sind noch in einem sehr frühen Stadium. Der Fahrplanentwurf für den betreffenden Zeitraum ist insofern mit hohen Unsicherheiten behaftet.

Bitte beachten Sie, dass im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Goetheplatzbrücken in Rostock voraussichtlich ab dem 08. September 2023 die Durchbindung bis/ab Graal-Müritz nicht angeboten werden kann, ein Umstieg zwischen den einzelnen Zügen kann voraussichtlich nicht gewährleistet werden.

(letzte Aktualisierung 17. Februar 2022 - Fehlerkorrektur)

Die RB12 verkehrt zwischen Rostock und Graal-Müritz stündlich (an den Wochenenden außerhalb der Saison zweistündlich). Montag bis Freitag werden einzelne Fahrten bis/ab Bad Doberan geführt. In Rostock bestehen Anschlüsse von und nach Berlin (RE5) sowie von und nach Warnemünde (S1).

Der Fahrplan der RB12 wird im Jahresfahrplan 2023 von verschiedenen Baumaßnahmen im Streckennetz der Deutschen Bahn AG beeinflusst. In der Folge kommt es im Jahresfahrverlauf zu mehreren Fahrplanwechseln für die RB12. Im Detail:

  • Fahrplanwechsel bis 02. März 2023: Keine Beeinflussung durch Baumaßnahmen
  • 03. März 2023 bis 09. Juni 2023: Im Zusammenhang mit Baumaßnahmen zwischen Rövershagen und Ribnitz-Damgarten entfallen die bis/ab Ribnitz-Damgarten verkehrenden Züge der RB12 zwischen Rövershagen und Ribnitz-Damgarten, darüber hinaus kommt es zu weiteren kleineren Fahrplananpassungen
  • 10. Juni 2023 bis 07. September 2023: Keine Beeinflussung durch Baumaßnahmen
  • 08. September 2023 bis Fahrplanwechsel: Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Goetheplatzbrücken in Rostock kann die Durchbindung bis/ab Bad Doberan nicht angeboten werden, ein Umstieg zwischen den einzelnen Zügen kann voraussichtlich nicht gewährleistet werden.

Voraussichtlich zum 15. April 2023 kann die Station Rövershagen Karls Erlebnisdorf in Betrieb genommen werden. Die Bedienung dieser Station ist in den Fahrplanentwürfen noch nicht berücksichtigt.

(aktualisiert 16. Februar 2022: Hinweis Rövershagen Karl Erlebnisdorf, letzte Aktualisierung 17. Februar 2022 - Fehlerkorrekturen)

Die RB13 verkehrt zwischen Rehna und Schwerin stündlich (am Vormittag nur 2-stündlich).

Zwischen Schwerin und Parchim verkehrt die RB13 stündlich. In den Tagesrandlagen bestehen Taktabweichungen, um die Anschlüsse von und zum InterCity/InterCityExpress in und aus Richtung Hamburg herzustellen. In Parchim besteht Anschuss (oft mit Wagendurchlauf) nach Ludwigslust (RB14).

Voraussichtlich zum 15. April 2023 kann die Station Schwerin Industriepark in Betrieb genommen werden.

(letzte Aktualisierung 25. Februar 2022: aktualisierter Fahrplanentwurf mit Schwerin Industriepark aufgenommen)

Die RB14 verkehrt zwischen Hagenow und Parchim Montag bis Freitag stündlich, am Wochenende zweistündlich. In Parchim besteht Anschluss (oft mit Wagendurchlauf) nach Schwerin (RB13).

In Ludwigslust besteht Anschluss an den Fernverkehr von und nach Hamburg.

In Hagenow Land besteht Anschluss von und nach Hamburg (RE1).

(Stand: 15. Februar 2022)

Die RB15 verkehrt im Zweistundentakt. In Waren(Müritz) bestehen für einen Großteil der Fahrten Anschlüsse von und zur IC-Linie 17 sowohl in und aus Richtung Berlin als auch in und aus Richtung Rostock.

An Wochendenden während der Saison wird ein großer Teil der in Malchow Inselstadt beginnenden bzw. endenden Fahrten bis/ab Plau am See geführt.

(Stand 16. Februar 2022)

Die RB16 verkehrt im Zweistundentakt. In Neustrelitz bestehen Anschlüsse in und aus allen Richtungen (RE5). Die Leistungen der RB16 werden im Auftrag der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH (ODEG) von der Hanseatischen Eisenbahn GmbH (HANS) erbracht.

(Aktualisierung am 17. Februar 2022 - Hinweis HANS aufgenommen)

Die RB17 Wismar – Schwerin – Ludwigslust verkehrt zweistündlich. Zwischen Wismar und Ludwigslust wird die Linie mit der RE8 zum Stundentakt verdichtet. In Ludwigslust besteht Anschluss von und nach Berlin (Fernverkehr). In Wismar bestehen günstige Anschlüsse in und aus Richtung Rostock (RB11).

Im Zeitraum vom 25. März 2023 bis zum 18. Juni 2023 kommt es voraussichtlich zur Sperrung des Streckenabschnittes Dorf Mecklenburg - Wismar. Im genannten Zeitraum wird nach aktuellem Planungsstand Schienenersatzverkehr zwischen Dorf Mecklenburg und Wismar angeboten.

(Stand: 17. Februar 2022)

Die RB18 verkehrt zweistündlich zwischen Schwerin und Bad Kleinen und bietet in Bad Kleinen Anschlüsse von und nach Lübeck sowie von und nach Stettin (jeweils RE4).

(Stand: 17. Februar 2022)

Die RB19 verkehrt an Wochenenden während der Saison im Zweistundentakt zwischen Parchim und Plau am See. Die Fahrten der RB19 sind weitgehend in/aus Richtung Hagenow durchgebunden (RB14).

(letzte Aktualisierung 17. Februar 2022 - redaktionelle Überarbeitung)

Die RB23 verkehrt zwischen Züssow und Swinemünde stündlich. In der Saison erfolgt zwischen Wolgast und Swinemünde eine Verdichtung zum 30-min-Takt.

In Züssow bestehen Anschlüsse von und nach Stralsund (RE3, RE10) sowie von und nach Berlin (RE3). In Zinnowitz besteht Anschluss von und nach Peenemünde (RB24).

(letzte Aktualisierung 23. Februar 2022 - Fahrplanentwurf aktualisiert, Anpassung an einzelnen FV-Anschluss in Züssow)

Die RB24 verkehrt stündlich. In Zinnowitz besteht Anschluss nach Wolgast und Swinemünde (RB23).

(letzte Änderung: 02. März 2022, Fahrplanentwurf hinzugefügt)

Die RB25 verkehrt mit je zwei Fahrten in zwei Stunden in einem 40/80-Minuten-Abstand. In Velgast bestehen Anschlüsse von/nach Rostock sowie von/nach Stralsund.

(Stand: 16. Februar 2022)

Die RB26 verkehrt vormittags und nachmittags stündlich. In den Mittagsstunden besteht eine Taktpause.

In Bergen auf Rügen besteht Anschluss von und nach Stralsund, Sassnitz und Binz (RE9). In Putbus besteht Anschluss von und nach Göhren (RB32).

(aktualisiert am 16. Februar 2022)

Die RB31 verkehrt zweistündlich. In der Saison verkehrt sie stündlich.

In Bad Doberan besteht Anschluss nach Rostock und Wismar (RB11).

(aktualisiert 17. Februar 2022 - redaktionelle Überarbeitung, korrigierter Link)

Die RB32 verkehrt zwischen Putbus und Göhren zweistündlich. In der Saison wird das Angebot zwischen Binz und Göhren verdichtet. Ebenfalls in der Saison werden fünf Zugpaare nach Lauterbach verlängert. In Putbus besteht Anschluss von und nach Bergen auf Rügen (RB26).

(Stand: 16. Februar 2022)

Rostock-Warnemünde Werft, S-Bahn mit D-DB_ET 442 als S1 Warnemünde - Rostock Hbf, im Hintergrund Kreuzfahrschiff_"Royal Princess"

Die S1 verkehrt im 15-Min-Takt, am Tagesrand im 30-Min-Takt. In der Hauptverkehrszeit wird ein 7,5-Min-Takt angeboten.

Stündlich werden zwei Züge nach Güstrow durchgebunden (S2 und S3).

Bitte beachten Sie, dass im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Goetheplatzbrücken in Rostock voraussichtlich ab dem 08. September 2023 Fahrplanänderungen in Kraft treten können. Die Abstimmungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Die planmäßigen Durchbindungen von und nach Güstrow (S2 und S3) werden in diesem Zeitraum möglicherweise nicht angeboten, in Rostock Hbf muss dann gegebenenfalls umgestiegen werden.

(Stand: 16. Februar 2022)

Die S2 verkehrt Montag bis Freitag stündlich, am Wochenende zweistündlich. Zwischen Warnemünde und Rostock wird die Linie in das Taktgefüge der S1 eingebunden.

Bitte beachten Sie, dass im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Goetheplatzbrücken in Rostock voraussichtlich ab dem 08. September 2023 Fahrplanänderungen in Kraft treten können. Die Abstimmungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Die planmäßigen Durchbindungen von und nach Warnemünde werden in diesem Zeitraum möglicherweise nicht angeboten, in Rostock Hbf muss dann gegebenenfalls umgestiegen werden.

(Stand: 16. Februar 2022)

Die S3 verkehrt Montag bis Freitag stündlich, am Wochenende zweistündlich. Zwischen Warnemünde und Rostock wird die Linie in das Taktgefüge der S1 eingebunden.

Bitte beachten Sie, dass im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an den Goetheplatzbrücken in Rostock voraussichtlich ab dem 08. September 2023 Fahrplanänderungen in Kraft treten können. Die Abstimmungen hierzu sind noch nicht abgeschlossen. Die planmäßigen Durchbindungen von und nach Warnemünde werden in diesem Zeitraum möglicherweise nicht angeboten, in Rostock Hbf muss dann gegebenenfalls umgestiegen werden.

(Stand: 16. Februar 2022)