FAQ´s zum 9 Euro-Ticket in M-V

Die VMV-Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern begrüßt – unbeschadet noch zu klärender Fragen – die Einführung des 9-Euro-Tickets zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern. Nutzen Sie das Ticket: sei es bei Ihrer Fahrt zur Arbeit, sei es in der Freizeit, sei es zur Erholung in unserem wunderschönen Bundesland. Seien Sie klimafreundlich unterwegs und entspannen Sie auf wundervollen touristischen Routen mit seinen speziellen Verkehrsangeboten quer durchs Land. So nimmt auch beispielsweise die Südbahn wieder den Verkehr auf und lädt zur Erkundung des Landes ein: von Parchim bis Waren (Müritz): Erholung mit dem 9-Euro-Ticket pur!

Was ist das 9-Euro-Ticket?

Die Bunderegierung hat im Rahmen des 2. Entlastungspaketes für gestiegene Energiekosten ein deutschlandweites 9-Euro-Monatsticket für den gesamten öffentlichen Nahverkehr für den Zeitraum von drei Monaten beschlossen. Das 9-Euro-Ticket ist eine Sonderaktion und wird durch den Bund finanziert. Die Bundesländer und kommunalen Aufgabenträger, die Verkehrsverbünde und die Verkehrsunternehmen sorgen gemeinsam für die Umsetzung dieses Mobilitätsangebots. Das Ticket gilt seit dem 01. Juni 2022.

Die wichtigsten Eckdaten des 9-Euro-Tickets: 

Geltungsbereich: ganz Deutschland im gesamten Nah- und Regionalverkehr, 2. Klasse, jedoch grundsätzlich nicht im Fernverkehr (ICE, IC, EC, FlixTrain, FlixBus). Ein Übergang in die 1. Klasse ist ausgeschlossen.

In Mecklenburg-Vorpommern gilt das Ticket in allen Unternehmen des Öffentlichen Personennahverkehrs. Dies umfasst den Südbahnsaisonverkehr, die Schmalspurbahnen Rasender Roland und Molli. Ebenfalls gültig ist das Ticket auf den Warnowfähren Warnemünde – Hohe Düne und Gehlsdorf – Kabutzenhof. Das Ticket gilt nicht auf den weiteren Fährlinien im Land.

Zeitraum: vom 1. bis 30. Juni, vom 1. bis 31. Juli sowie vom 1. bis 31. August 2022

Das Ticket gilt jeweils nur für den laufenden Kalendermonat und ist nicht fließend. Das heißt zum Bespiel das am 29. Juni gekaufte Tickets nur noch bis zum 30. Juni gültig sind und für den Juli ein neues Ticket erworben werden muss.

Preis: je 9 Euro pro Monat und Person

Wo kann ich das Ticket erhalten?

Sie erhalten das 9-Euro-Ticket an personenbedienten Verkaufsstellen der Verkehrsunternehmen, in Kundenzentren, bei Agenturen der Verkehrsunternehmen, an Fahrausweisautomaten, als Handyticket, in Einzelfällen auch beim Fahrpersonal im Bus. Der Erwerb ist auch im Zug möglich, wenn am Zustiegsbahnhof kein Fahrausweisautomat oder keine geöffnete, personalbediente Verkaufsstelle vorhanden ist. Die Vertriebsmöglichkeiten können zwischen den einzelnen Verkehrsunternehmen variieren. Bitte erkundigen Sie sich ggf. bei Ihrem Verkehrsunternehmen.

Für Mecklenburg-Vorpommern ergibt sich folgende Übersicht (Stand 09.06. – ohne Gewähr):

Anklamer Verkehrsgesellschaft: im Bus, Betriebsstandorte

DB Regio AG: im Zug, DB Navigator, Automaten, Reisezentren

Hanseatische Eisenbahn: im Zug (ausgenommen RE27)

Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft (MVVG): im Bus, Kundenzentrum

Nahbus: im Bus, Kundenzentrum

Nahverkehr Schwerin GmbH: Verkauf ab 01.06. an den Automaten, in der NVS-App, an den Verkaufsstellen

Neubrandenburger Verkehrsbetriebe: im Bus, Kundenzentrum, Agenturen, Mobilitätszentrale, HandyTicket Deutschland

Ostdeutsche Eisenbahn: im Zug, Online-Shop „Die Länderbahn“

Usedomer Bäderbahn (Bus): im Bus, im Zug, in UBB-Reisezentren

Verkehrsbetrieb Greifswald: im Bus, Kundenzentrum

Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim: im Bus, HandyTicket Deutschland

Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Greifswald: im Bus

Verkehrsgesellschaft Vorpommern Rügen: im Bus, Verkaufsstellen und Online-Shop

Verkehrsverbund Warnow: Automaten, VVW-App, Kundencenter und Verkaufsstellen

Mecklenburgische Bäderbahn Molli: im Zug, Verkaufsstellen und Partneragenturen

Rebus: im Bus, Kundenzentren

RSAG: an allen Verkaufsstellen, inkl. Kundenzentren, Automaten und Fremdagenturen

Weiße Flotte: Automaten (am Fähranleger)

Rügensche Bäderbahn: im Zug, Fahrkartenschalter

Zentraler Onlinevertrieb: www.besserweiter.de

Was müssen Bestandskund:innen und Abonnent:innen wissen?

Bestandskund:innen (wie Abokund:innen, Jahreskartenkäufer:innen, Inhaber:innen von Semestertickets) des Öffentlichen Personennahverkehrs erhalten eine Verrechnung. Hierzu wird Ihr Verkehrsunternehmen sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Kund:innen des AzubiTicket MV werden von der DB AG angeschrieben und erhalten automatisch eine Gutschrift (Jahreszahler) bzw. werden in dem Zeitraum lediglich 9,- € abgebucht (Monatszahler).

Kund:innen mit einem Semesterticket können dieses von Juni bis August als 9-Euro-Ticket nutzen. Die Erstattung bzw. Verrechnung wird zwischen den Hochschulen bzw. den Studierendenräten und den Verkehrsunternehmen geregelt.

Wird es zusätzliche Fahrten geben?

Das 9-Euro-Ticket wird bundesweit stark angenommen und führt zu volleren Bussen und Bahnen. Insbesondere im An- und Abreiseverkehr zu touristischen Zentren und zur Ostsee kann es deshalb zu Engpässen kommen, auf die die Verkehrsunternehmen nur im Rahmen verfügbarer Kapazitäten reagieren können. Den sprichwörtlichen „Wagen mehr anhängen“ ist nicht möglich, da Fahrzeuge und Personal gerade in dem Aktionszeitraum nur begrenzt zur Verfügung stehen.

Ähnliches gilt für den Schienenpersonennahverkehr. Das Land Mecklenburg-Vorpommern wird dennoch zunächst an den Wochenenden einige zusätzliche Leistungen im Schienenpersonennahverkehr bereitstellen, um erwartete Spitzen abzumildern. Im Einzelnen sind dies (Stand 15.06.):

  • RE3 Stralsund/Greifswald – Pasewalk – Berlin
    • ein Zugpaar Berlin – Stralsund – Berlin als Verlängerung des Ausflugszuges Berlin – Prenzlau – Berlin, samstags und sonntags
    • zwei Zugpaare Stralsund – Angermünde – Stralsund/Greifswald mit Anschluss in Angermünde an RE3 von/nach Berlin (diese zusätzlichen Züge werden als Erweiterung aus der RE7 Stralsund – Greifswald gefahren, wodurch es auch aufgrund baubedingter eingleisiger Betriebsführung Greifswald – Miltzow zu Anpassungen des Angebotes der RE7 Stralsund – Greifswald kommt), samstags und sonntags
    • ab 12.06. ein zusätzliches Zugpaar samstags und sonntags zwischen Berlin Südkreuz / Berlin Gesundbrunnen und Stralsund mit Fahrzeugen der Linie RE2 (nicht am 16.07., 20.08. und 21.08.)
  • RE5 Rostock / Stralsund – Neustrelitz – Berlin

Achtung: Aufgrund von Bauarbeiten zwischen Berlin und Oranienburg ist am 18. und 19.06.2022 kein durchgehender Zugverkehr zwischen Berlin und Rostock möglich. Auch die Entlastungszüge werden an diesen Tagen nicht angeboten. Bitte verschieben Sie Ihre Fahrt auf ein anderes Datum.

    • ein Zugpaar Berlin – Rostock – Berlin als Verlängerung des VBB-Ausflugszuges Berlin – Neustrelitz – Berlin, samstags und sonntags
    • zwei Zugpaare Rostock – Neustrelitz – Rostock mit Anschluss in Neustrelitz an RE5 von/nach Berlin (nicht am Wochenende 13./14.08.2022), samstags und sonntags
  • RB16 Neustrelitz – Mirow, Einsatz eines größeren Fahrzeuges
  • RB23 Züssow – Swinemünde, Einsatz zusätzlicher und größerer Fahrzeuge
  • RB25 Velgast – Barth, punktueller Einsatz eines zusätzlichen Fahrzeuges
  • RB31 Bad-Doberan – Ostseebad Kühlungsborn („Molli“), Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge

Achtung: Aufgrund nicht aufschiebbarer Wartungsarbeiten an den Reisezugwagen des „Molli“ kommen beginnend ab 14. Juni 2022 vorübergehend nur verkürzte Züge zum Einsatz. 

  • RB32 Lauterbach Mole – Putbus – Gören („Rasender Roland“), Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge

Die VMV prüft fortlaufend weiter, ob Angebotsverstärkungen/- änderungen realisiert werden können.

Welche Mehrleistungen gibt es an den Bahnhöfen und Stationen im Land?

Das Land (VMV) und die DB Station&Service AG haben mit Einführung des 9 €-Tickets die im Folgenden genannten Maßnahmen ergriffen, um dem erhöhten Reisendenaufkommen gerecht zu werden:

• Einsatz von Reisendenlenkern an den Stationen Bad Kleinen, Neustrelitz Hbf, Rostock Hbf, Schwerin Hbf, Warnemünde, Wismar und Züssow
• Erhöhung der Reinigungsintervalle an den Stationen Neustrelitz Hbf, Rostock Hbf, Schwerin Hbf, Schwerin Süd, Stralsund Hbf, Waren, Warnemünde, Wismar und Züssow
• Freiwilligen-Einsatz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Regionalbereichs Ost zur Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen des Bahnhofsmanagements
• Verstärkung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Notfallmanagement
• Verstärkung der Sicherheitsleistung in Stralsund Hbf jeweils Freitag bis Sonntag (zur Spätschicht)

Was es für Gelegenheitskund:innen zu beachten gilt – clever nutzen!

Das 9-Euro-Ticket ist personenbezogen! Jede Person ab sechs Jahren (jüngere Kinder fahren kostenlos) erwirbt das Ticket auf den eigenen Namen und für den jeweiligen Monat. Es gilt daher nur für die Person, für die es ausgestellt ist. Kinder unter sechs Jahren, ein Kinderwagen und ein Gepäck können kostenfrei mitgenommen werden. Hunde und Fahrräder können mit dem 9-Euro-Ticket nicht kostenfrei mitgenommen werden. Ein Übergang in die 1. Klasse mit dem 9-Euro-Ticket ist nicht möglich.

Das 9-Euro-Ticket gilt in M-V in Regionalbahnen, S- und U-Bahnen, Straßenbahnen, Busse und z.T. Fähren (siehe oben).

Das 9-Euro-Ticket gilt in M-V nicht im Fernverkehr (ICE, IC, EC, FlixTrain und FlixBus). Ein Übergang in die 1. Klasse ist ausgeschlossen.

Das 9-Euro-Ticket gilt nicht für die Mitnahme von Hunden oder  Fahrrädern.

Sonderverkehre und alternative Bedienformen bzw. Bedarfsverkehre sind ggf. ausgenommen. Bitte informieren Sie sich bei den jeweiligen Verkehrsunternehmen vor Ort.

Ein gekauftes Ticket wird auch nicht automatisch in ein Abonnement umgewandelt, es entstehen dadurch keine Folgekosten.

Zu beachten ist ebenfalls, dass Platzreservierungen im Nahverkehr nicht möglich sind.

Wo kann ich mich informieren?

Für Fahrplaninformationen empfehlen wir die landesweite Fahrplanauskunft „MV fährt gut“ www.fahrplanauskunft-mv.de, die es auch als App zu laden gibt.

Weitere Informationen rund um das 9-Euro-Ticket erhalten Sie auf der Webseite www.besserweiter.de.

Aktuelles

FAQ´s zum 9 Euro-Ticket in M-V

Die VMV-Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern begrüßt – unbeschadet noch zu klärender Fragen – die Einführung des 9-Euro-Tickets zur Stärkung des öffentlichen Personennahverkehr in Mecklenburg-Vorpommern. Nutzen Sie das

Ihre Meinung zählt

Reden Sie mit beim Fahrplan 2023

Die umfassende Beteiligung der Fahrgäste bei der Vorbereitung des Jahresfahrplanes 2023 ist abgeschlossen. Die Fahrplanentwürfe für den Jahresfahrplan 2023 stehen weiterhin zur Einsichtnahme bereit. Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung der Fahrplanentwürfe nicht erfolgt.